bartpomade

Mit der Bartpomade den Bart bändigen

Bartpomade wird in der Regel bei Oberlippenbärten oder Vollbärten verwendet, denn sie soll den Bart formen und pflegen. Manche Bärte, insbesondere Oberlippenbärte, müssen regelrecht gezwirbelt werden, damit sie ihre Form behalten. Hier ist die Bartpomade die erste Wahl. Lange Bärte brauchen spezielle Pflege und Stärke, weshalb die Bartpomade sich hierfür bestens eignet. Alternativ zur Bartpomade kann man auch Bartwichse oder Bartwachs verwenden.

Bartpomade und seine Herkunft

Wie auch der Bart in der Geschichte die Männer begleitet, so begleitet diese Entwicklung auch die Entwicklung von Bartpflegeprodukten. Ein langer Bart galt bereits bei den alten Griechen und bei den Indern zur Zeit der Antike als Zeichen für Potenz und Männlichkeit. Zur selben Zeit rasierte sich ein Mann zum ersten Mal, wenn er einen Feind im Kampf getötet hatte. In Persien kamen die Männer im Altertum mit wilden Bärten daher und in der direkten Nachbarschaft wurden bereits in Mesopotamien Bärte mit Ölen gepflegt. Auch ging damals bereits der Trend hier zu kunstvollen Bartfriesuren, die mit Hilfe einer Zange in Form gebracht wurden. Auch Wachse und andere Naturprodukte halfen, dem Bart mehr Geltung und Pflege zu verschaffen. Hier beginnen also die Vorläufer der heutigen Bartpomade. Rebellen gab es immer, so lehnte es Alexander der Große ab, einen Bart zu tragen. Dennoch war er bei der Mehrheit der Männer üblich. Die Trendwende ist in der Aufklärung zu finden, denn ab dann galt zunehmend ein rasierter Mann als schön. Heute vertraut etwa ein Drittel der Männer auf den Bart – doch es werden wieder mehr. Zwischen Vollbart, Schnurrbart oder Dreitagebart zeichnet die aktuelle Zeit vor allem eine große Vielfalt an Barttypen aus. Die meisten Bärte können mit Bartpomade am besten in form gebracht werden.

Für welche Bartformen ist Bartpomade geeignet?

Besonders für Vollbart-Träger eignet sich Bartpomade sehr gut, da sie im Gegensatz zur Bartwichse nicht so stark aushärtet. Bartpomade ist dementsprechend eher dazu da, den Bart in die gepflegte Form zu bringen, das Barthaar aber trotzdem noch geschmeidig bleiben soll. Der nette Nebeneffekt von Bartpomade oder Bartbalsam ist die Linderung von Rötungen, Hautreizungen und Juckreiz. Hauptsächlich wird Bartpomade jedoch dazu benutzt, den Bart in Form zu bringen. Deshalb ist sie bei vielen Bartträgern sehr beliebt und findet gerade bei Vollbart-Trägern viele Freunde.Achte beim Kauf von Bartpomade darauf ob diese Vegan ist oder nicht. Es Empfiehlt sich die Inhaltsstoffe genau anzuschauen.

Vorteile der Bartpoamde kurz und knapp

✓ Mit Barpomade lässt sich der Bart perfekt Stylen
✓ Bartpomade pflegt den Bart und die Haut

Vor- und Nachteile von Bartpomade

Für viele Bartträger führt heute kein weg mehr daran vorbei, Bartpomade zu kaufen. Der erste Vorteil ist eine individuelle und flexible Anwendung, die auch im äußeren Erscheinungsbild sichtbar wird. Eine gute Bartpomade verleiht dem Bart die nötige Steifheit, um die gewünschte Form über einen längeren Zeitraum zu halten. Dabei ist die Bartpomade so ähnlich wie ein Haargel, nur für den Bart. Ein zweiter Vorteil liegt in den pflegenden Eigenschaften einer Bartpomade, doch hängen diese sehr stark von den Inhaltsstoffen ab, die bei der Herstellung verwendet wurden. Nachteile der Verwendung von Bartpomade sind in der Regel keine bekannt. Neben der Bartpomade werden seit Jahrtausenden auch Bartöle zur Pflege des Bartes verwendet. Diese werden einfach in das Barthaar einmassiert, verhelfen aber nicht zur gewünschten Form. Auch sind spezielle pflegende und schonende Öle Bestandteile von modernen Bartpomaden. Ein Zwischending ist der Bartbalsam, denn hier treffen Halt und Pflege aufeinander. Den legendären Halt einer guten Bartfrisur kann langfristig ein Bartbalsam nicht gewährleisten. Bei Irritationen und zur Pflege der Haut empfiehlt es sich generell von Zeit zu Zeit eine Bartcreme anzuwenden, denn diese gibt der Haut die nötige Feuchtigkeit und reguliert Irritationen. Im Allgemeinen kommt Mann bei Bartfrisuren aber nicht am Kauf von Bartpomade vorbei. Neben der optimalen Bartpomade sind aber andere Pflegeprodukte, wie beispielsweise Bartkamm und Rasierpinsel, ebenso wichtig. Wenn alle Stricke reißen hilft nur noch die Rasur, aber der Bart wächst rasch wieder nach.

Wie verwendet man Bartpomade?

Bartpomade ist leicht zu benutzen. Fast analog kann man Bartwichse oder Bartbalsam verwenden. Zu Beginn muss man Bartpomade aus der traditionellen Dose herauskratzen. Dann verteilt man diese zwischen den Fingern, indem man sie sorgsam verreibt. Zu Beginn sollte man lieber etwas weniger verwenden – nachlegen geht immer. Dann wird die Bartpomade vorsichtig auf den Barthaaren gleichmäßig verteilt. Anschließend lässt sich der Bart leicht in die gewünschte Form bringen. Um ein optimales Resultat zu erzielen, empfiehlt sich der Einsatz von kleinen Helfern, wie einem Bartkamm.

Woran erkennt man eine gute Bartpomade?

Es gibt viele verschiedene Zusammensetzungen bei Bartpomaden. Hier sollte man am besten genau auf die Inhaltsstoffe achten, damit keine Stoffe dabei sind, für die man eine Unverträglichkeit hat. So lassen sich schnell und einfach Irritationen der Haut vermeiden. Auch sind einige Inhaltsstoffe unnötig, weshalb auch bei Bartpomade gilt, dass weniger manchmal mehr ist. Zudem sollte man beim Bartpomade Kaufen auf das Land der Herstellung achten. Hierbei geht es weniger um die verwendeten Inhaltsstoffe, denn die Hygiene-Standards sind teilweise sehr unterschiedlich. Dabei hilft einem eine kurze Anfrage im Internet bei allen gängigen Suchmaschinen. Die Verwendung von Bartpomade ist eine sehr persönliche und individuelle Angelegenheit, weshalb man das für sich passende Produkt finden muss. Bei den meisten Menschen ist jedoch eine einfache pure Bartpomade in der Anwendung kein Problem. Die Basis zu einer Bartpomade bildet Wachs, Pflanzenöl und Fett. Für die persönliche Note kann die Bartpomade mit einem Parfüm verfeinert werden. Beim Bartpomaden Kaufen gilt es auch noch zu beachten, ob diese vegan sind oder nicht. Das hat nichts mit der eigentlichen Qualität der Produkte zu tun, aber bei einer veganen Lebensweise ist dies ein wichtiges Kriterium für oder gegen ein kosmetisches Produkt.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.