Bartöl selber machen

Bartöl selber herstellen

Seit Bärte wieder in der Mode sind, erleben auch Bartpflegeprodukte wie Bartöl Hochkonjunktur. Man(n) kann Bartöl aber auch leicht selbst herstellen und auf diese Weise, eine ganz individuelle Mischung kreieren, die dem eigenen speziellen Haut- und Bartprofil optimal gerecht wird. Welche Zutaten dafür benötigt werden und welche Schritte zur Herstellung erforderlich sind, erkläre ich hier.

Was du brauchst:

  • Trägeröle (z.B. Jojobaöl, Mandelöl oder Kokosnussöl)
  • Ätherische Öle (z.B. Teebaumöl, Minzöl, …)
  • kleine Fläschchen (30 bis 50 ml)
  • einen kleinen Trichter

Trägeröle

Trägeröle machen den Hauptteil deines Bartöls aus. Sie sind die Grundlage, die die potenteren ätherischen Öle trägt und verdünnt, damit deine Haut sie besser aufnehmen kann. Es gibt eine Menge verschiedener Öle und sie bieten viele unterschiedliche Vorteile. Ich habe dir einige Produkte verlinkt die du Online bestellen kannst.

Jojobaöl 

4.6 von 5 Sternen (14 Bewertungen)
Preis: ab 9,93 Euro

Bei Amazon kaufen*

Mandelöl 

4.5 von 5 Sternen (88 Bewertungen)
Preis: ab 6,99 Euro

Bei Amazon kaufen*

Kokosnussöl

Ätherische Öle

Ätherische Öle sind natürliche Verbindungen, die in Samen, Blumen oder in irgendeinem anderen Teil einer Pflanze gefunden werden können. Das was du riechst, wenn du eine Orange schälst, stammt von einem ätherischen Öl. Sie sind ziemlich stark im Geruch und bieten auch noch ein paar gesundheitliche Vorteile an. Ich habe dir einige Ätherische Öle verlinkt die sich zur Herstellung von Bartöl eignen.

Teebaumöl

Minzöl

Orangenöl

So stellst du Bartöl selbst her

Es ist eigentlich ziemlich einfach, dein eigenes Bartöl herzustellen. Alles, was du dazu tun musst, ist, verschiedene Öle zusammenzumischen – und fertig. Experimentiere einfach ein bisschen herum und finde eine Mischung, deren Geruch du magst und die deinem Bart gut tut.

Folge einfach diesen 3 Schritten und kreiere dein eigenes Bartöl:

1. Den Anfang macht das Trägeröl

Die ersten Zutaten in jedem Rezept sind Trägeröle. Du kannst auch je nach Geschmack mehrere Trägeröle zusammen mischen. Fülle einfach eine deiner kleinen Fläschchen mit deiner Ölmischung  Benutz am besten einen kleinen Trichter, damit auch nichts daneben geht.

2. Füge ätherische Öle hinzu

Nachdem du deine Trägeröle gemischt hast, gibst du ein paar Tropfen des ätherischen Öls für den Geruch mit dazu. Die meisten ätherischen Öle haben eine Pipette. Du solltest sie nutzen und gut dosieren. Denk daran, dass ätherische Öle sehr potent sind. In eine 30ml-Flasche solltest du nicht mehr als 10 Tropfen geben. Bei sehr starken Düften reichen auch schon 3 bis 5 Tropfen.
Auch Hier hast du die Möglichkeit mehrere ätherischen Öle zu mischen um deine perfekte Duftkombination zu finden, die dir gefällt.

3. Geschüttelt nicht gerührt

Wenn du deine Mischung fertig hast, dann mache einen Deckel darauf, schüttle die Flasche kurz und schon bist du fertig. Probiere es am besten gleich aus. Gib je nach Bedarf ein paar Tropfen deines Bartöls auf die Hand reibe nun deine Hände aneinander und verteile das Bartöl in deinen prächtigen Bart. Am besten funktioniert das nach dem Duschen, wenn dein Bart noch etwas feucht und deine Haut frisch ist.

Bildnachweis: 81796823 - © georgerudy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.